top of page

Die 15 prominentesten Yoga Stile

Die nachfolgende Liste über die bekanntesten Yoga Stile ist frei von jeglicher Bewertung. Ich lasse hier auch keinerlei Informationen oder Kritik einfliessen am Stil, der Praxis, den Schulen und den Lehrern und Lehrerinnen. Der Eintrag soll Dir einfach einen Überblick und eine Einfache Erklärung geben.


Hatha-Yoga: Ein traditioneller Yogastil, der sich auf Körperhaltungen (Asanas) und Atemkontrolle (Pranayama) konzentriert.


Vinyasa-Yoga: Ein dynamischer und fließender Yogastil, der sich auf die Verbindung von Atem und Bewegung konzentriert.


Ashtanga-Yoga: Ein körperlich anstrengender Yogastil, der einer festgelegten Abfolge von Haltungen folgt und sich durch die Verwendung von Vinyasas (fließenden Sequenzen) auszeichnet.


Bikram-Yoga: Eine Reihe von 26 Körperhaltungen und zwei Atemübungen, die in einem beheizten Raum ausgeführt werden.


Iyengar-Yoga: Ein Yogastil, bei dem die richtige Ausrichtung und die Verwendung von Hilfsmitteln wie Decken, Blöcken und Gurten im Vordergrund stehen, um den Übenden zu helfen, die richtige Form zu erreichen.


Kundalini Yoga: Ein Yogastil, der sich auf die Freisetzung von Energie von der Basis der Wirbelsäule bis zum Scheitel des Kopfes konzentriert.


Erholsames Yoga: Ein sanfter Yogastil, bei dem Hilfsmittel wie Decken, Blöcke und Polster verwendet werden, um den Körper in ruhigen Haltungen zu unterstützen.


Yin Yoga: Ein langsamer Yogastil, bei dem der Schwerpunkt darauf liegt, die Haltungen über einen längeren Zeitraum zu halten, um das tiefe Bindegewebe und die Faszien anzusprechen.


Jivamukti Yoga: Ein körperlich anspruchsvoller Yogastil, der Körperhaltungen, Atemkontrolle und Meditation mit dem Schwerpunkt auf spirituellem Wachstum kombiniert.


Sivananda-Yoga: Ein traditioneller Yogastil, der sich auf fünf Grundprinzipien konzentriert: richtige Bewegung, richtige Atmung, richtige Entspannung, richtige Ernährung sowie positives Denken und Meditation.


Anusara-Yoga: Ein Yogastil, bei dem die Ausrichtung und die Verwendung von herzzentrierten Prinzipien zur Anleitung der Praxis im Vordergrund stehen.


Kripalu-Yoga: Ein Yogastil, bei dem die Selbsterforschung und Selbstentdeckung durch die Praxis von Körperhaltungen, Atemkontrolle und Meditation im Vordergrund steht.


Integraler Yoga: Ein Yogastil, der verschiedene Elemente des Yoga integriert, darunter Körperhaltungen, Atemkontrolle, Meditation und ethische Grundsätze.


Moksha-Yoga: Ein Stil des Hot Yoga, der einer festgelegten Abfolge von Körperhaltungen folgt und in einem beheizten Raum durchgeführt wird.


Power-Yoga: Ein körperlich anspruchsvoller Yogastil, der Elemente des Ashtanga-Yoga und Krafttraining kombiniert.


2 Ansichten0 Kommentare</