top of page

Chakras & Asana: Wurzelchakra

Das Wurzelchakra, auch Muladhara genannt, befindet sich an der Basis des Rückgrats und wird mit Sicherheit, Stärke und Überleben verbunden. Es gilt als das Fundament des Energie- und Heilungssystems und spielt eine wichtige Rolle bei der Verbindung mit der Erde und dem Körper. Einige Yoga-Asanas, die das Wurzelchakra stimulieren können, sind:

  1. Adho Mukha Svanasana (nach unten gerichteter Hund): Diese Haltung dehnt die Wirbelsäule und stärkt die Beine und die Hüfte, was das Gefühl von Sicherheit und Stabilität fördern kann.

  2. Tadasana (Bergpose): Diese Haltung fördert die Aufrichtung des Körpers und die Verbindung mit der Erde, wodurch das Wurzelchakra gestärkt werden kann.

  3. Virabhadrasana I (Krieger I): Diese Haltung stärkt die Beine und die Hüfte und fördert das Gefühl von Stärke und Selbstvertrauen, was das Wurzelchakra unterstützen kann.

  4. Malasana (Garland Pose): Diese Haltung dehnt die Hüfte und fördert das Gefühl von Verbundenheit mit der Erde, was das Wurzelchakra stärken kann.

  5. Baddha Konasana (gebundener Winkel): Diese Haltung dehnt die Innenseiten der Oberschenkel und fördert das Gefühl von Verbundenheit mit dem Körper, was das Wurzelchakra unterstützen kann.




Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirkung von Yoga-Asanas auf das Wurzelchakra und andere Chakras subjektiv ist und von Person zu Person variieren kann. Es ist auch wichtig, dass Yoga-Asanas immer in einer sicheren und angemessenen Weise ausgeführt werden, um Verletzungen zu vermeiden. Es kann hilfreich sein, sich von einem erfahrenen Yoga-Lehrer anleiten zu lassen, um sicherzustellen, dass die Asanas korrekt ausgeführt werden.


Copyrights: All Right reserved by Cosmic Flow™ GmbH Registered Trademark

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen